StreetArTUBS

Die Motivation

Eine Reise nach Aalborg hat gezeigt, wie schön triste Wände werden können, wenn man Street Art Künstler*innen freie Hand lässt.

Wieso also nicht hier an der TU Braunschweig?

Alle Bilder sind (mäßig gute) Bildmontagen, angefertigt von Malte Schäfer. Die Rechte an den gezeigten Kunstwerken liegen bei den jeweiligen Street Art Künstler*innen. Wir verfolgen keinerlei kommerzielle Absichten. Die Bilder sollen vor allem dazu dienen, zu veranschaulichen, wie Street Art die Gebäude an der TU Braunschweig aufwerten könnte. Leider stehen nicht alle gezeigten Gebäude für Street Art zur Verfügung (u.a. auf Grund von Denkmalschutz).

Das Motto

Die Flächen

Diese Flächen sollen schöner werden:

International House (Bültenweg 74/75)

Studentenwerk (Katharinenstraße 1)

Fakultät 3 (Katharinenstraße 3)

Exklusiv & kollaborativ

Eine Fläche wird kollaborativ von mehreren Künstler*innen gestaltet, zwei Flächen jeweils exklusiv von eine*r Künstler*in.

Das Auswahlverfahren

Die Gestaltung der Flächen erfolgt im Rahmen eines Wettbewerbs. Die Künstler*innen werden in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt.

Im ersten Schritt bewerben sich Künstler*innen, für die Kollaborativfläche (Anfänger*innen) oder für die Exklusivfläche (Profis).

Anschließend erfolgt eine Vorauswahl durch die Jury.

Die Jury ist mit Angehörigen der TU sowie externen Experten aus der Kunstszene besetzt.

Die Profis reichen anschließend einen Entwurf ein, die Anfänger*innen rücken direkt zur zweiten Stufe des Bewerbungsverfahrens vor.

Nun dürfen alle Hochschulangehörigen abstimmen, welche Einreichungen ihnen am besten gefallen.

Vier Anfänger*innen und zwei Profis bekommen anschließend die Chance, sich auf den Flächen auszutoben.

Details

Wer möchte, bekommt hier noch nähere Infos zur Ausgestaltung des Wettbewerbs.

Kollaborativflächen

  • Adressaten: Kunststudierende, künstlerisch Begabte, Neueinsteiger*innen
  • Bewerbungsunterlagen: Skizze passend zum Motto
  • Bewerbungsunterlagen (optional): weitere Vorarbeiten (Portfolio, Website etc.)
  • 4 Gewinner*innen werden über Abstimmung durch Hochschulöffentlichkeit ausgewählt
  • Gewinner*innen bekommen Auslagen erstattet (z.B. Anreise),
    Material & Hilfsmittel gestellt (z.B. Farben, Gerüst) und 100 € Honorar
  • Lokale Künstler*innen (The Bridge e.V.) unterstützen mit Expertise, erhalten gleiche Kompensation wie Gewinner*innen
  • Nutzer*innen der betroffenen Gebäude werden in den Gestaltungsprozess involviert

Exklusivflächen

  • Adressaten: Erfahrene Street Art Künstler*innen, national & international
  • Bewerbungsunterlagen:
    • 1. Stufe: Eigenes Portfolio oder Website, Kostenvoranschlag, Priorisierung der Wunschfläche (Katharinenstraße 3 / Bültenweg 74/75)
    • 2. Stufe: Skizze passen zum Motto, detaillierte Kostenabschätzung
  • Bewertung durch Jury:
    • Kriterien: künstlerische Qualität, Kosten/Budget
    • Auswahl von 10 Finalist*innen
  • Abstimmung durch Hochschulöffentlichkeit:
    • Aus 10 Finalist*innen werden 2 Gewinner*innen gewählt
    • Grundlage ist die eingereichte Skizze
  • Jede der 2 Gewinner*innen darf eine Fläche exklusiv gemäß der eingereichten Skizze nach eigenen Vorstellungen gestalten
  • Die Finalist*innen bekommen 100 € Aufwandsentschädigung
  • Die Gewinner*innen erhalten einen Pauschalbetrag, den sie bei der Bewerbung angeben (einschließlich Nebenkosten für Anreise, Übernachtung, Material, Equipment etc.)
  • Das Projektteam unterstützt die Gewinner*innen bei der Beschaffung von Material und Equipment, bei der Kommunikation mit Hochschulansprechpartner*innen etc.
  • Nutzer*innen der betroffenen Gebäude werden in den Gestaltungsprozess involviert

Das Team

Was fehlt?

Geld!

Die TU Braunschweig hat großzügigerweise bereits eine Teilförderung über 50 % der benötigten Summe zugesagt. Für die restlichen 50 % suchen wir nun noch Sponsor*innen.

Haben Sie Interesse, das Projekt zu unterstützen? Kontaktieren Sie uns:

malte.schaefer@tu-braunschweig.de
+49 173 7581195